Mittendrin

3. Oktober 2020, gepostet in MeinNachbarundIch2.Ideenwerkstatt 1.10.20

Protokoll

Moderator:     Bernd Ernst
Teilnehmer:   siehe Anlage „Erfasste Kontaktdaten“!
Thema:          2. Ideenwerkstatt
Datum:           01.10.2020
Dauer:            17 – 19 Uhr

Programmpunkte
Allgemein:

  • Begrüßung, Hinweis auf Hygienekonzept und Vorstellung Agenda.
  • Erfassung Kontaktdaten.
  • Zustimmung für Veröffentlichung von Bildern bzw. Ideen eingeholt.
  • Eröffnung der Ideenwerkstatt.

Resümee:
Die zweite Ideenwerkstatt verlief sehr strukturiert. Es herrscht eine sehr positive Grundstimmung, die „Chemie“ unter dem Teilnehmer stimmt und es entstand eine sehr angeregte Diskussion. Alle Anwesenden sind sehr interessiert, motiviert und möchten etwas gemeinsam bewegen. Es wurden Bearbeitungsstände bekanntgegeben und neue Ideen vorgestellt.

Besprechung Anfrage Besuch Pate „Demokratie leben“:

Die Teilnehmer stimmen einem Besuch zu! Die Einladung soll durch den Moderator erfolgen.

Bericht „Besuch Fahrradwerkstatt“ und Planung nächste Schritte:

Die Teilnehmer, die die Fahrradwerkstatt gemeinsam besucht hatten, gaben ein sehr positives Feedback und wünschen sich eine Fortsetzung dieses tollen Projekts. Hierzu benötigt es aber ein fundiertes Konzept, sowie die Unterstützung eines Trägers bzw. durch die Stadtverwaltung Pirmasens. Der Moderator berichtete von einem Besuch beim Unternehmensberater und Stadtratsmitglied, Stefan Sefrin, und dessen zugesagter Unterstützung bei der Umsetzung der eingereichten Idee „Fahrradwerkstatt im Schusterbrunnenquartier“. Hierzu soll es ein Treffen am 10.10.2020 im Anschluss an das nächste Nachbarschaftstreffen mit den HH. Sefrin, Carbon, Sester und Ernst geben.

Bericht Umsetzungsstand „Mit dem Fahrrad durch die Stadt“:

Zwei Touren wurden von Bernd Ernst herausgearbeitet und befahren. Dies soll nun in einer größeren Gruppe wiederholt werden. Angelika Zauner-Kröher nannte zwei potenzielle Teilnehmer an der Rundfahrt. Danach folgen die weiteren Schritte gemäß Ideenbeschreibung. Thomas Fischer erläuterte kurz die Aktion „Stadtradeln“.

 Vorstellung Idee „Retroperspektive – Die Pirmasenser Fußgängerzone im Wandel der Zeit“:

Thomas Fischer stellte seine Idee einer Ausstellung vor (Ideenbeschreibung im Anhang). Die Gruppe bewertete diese Idee sehr positiv. Eine Zusammenarbeit mit dem Stadtarchiv scheint möglich. Ein Treffen mit dem Gästeführer, Herbert Pfeffer, ist in Planung. Der Moderator regte an die Ausstellungsbesucher an einem demokratischen Prozess zu beteiligen „Wie soll sich die Fußgängerzone entwickeln“? Sigrun Mann schlug vor „Wunschzettel“ zu sammeln. Der Moderator schlug vor OK TV mit einzubinden und die Besucher ihre Wünsche vorlesen zu lassen währenddessen sie dabei gefilmt werden.

Diskussion Erarbeitung weiterer Begegnungsangebote/Aktionen am Beispiel „Patchwork City, Saarbrücken“:

Sigrun Mann fasste die im Kampagnenfilm zu „Patchwork City“ dokumentierten Aktionen zusammen. Sie erneuerte ihren Wunsch – „Ich möchte meine Nachbarn kennenlernen, aber wie?“ – und schilderte die Schwierigkeiten bei ihrem Vorhaben bisher. Es entstand eine sehr lebhafte Diskussion mit positiven Ansätzen. Die Teilnehmer bewerteten das in Saarbrücken angewandte Konzept als gut. Man sollte aber eine für das Schusterbrunnenquartier passende Herangehensweise finden. Der Moderator regte an vom gesehenen Beispiel eigene Ideen abzuleiten und diese per Ideenbeschreibung zur nächsten Ideenwerkstatt einzureichen.

Sigrun Mann regte an eine „Geburtstagsparty zum vierzigsten Geburtstag der Fußgängerzone“ in 2021 zu feiern. Diese musste ja in 2020, wegen Corona, ausfallen! Der Moderator möchte im Nachgang dazu anregen, dass Sigrun Mann die Gestaltung dieser „Geburtstagsparty“ formuliert und als Ideenbeschreibung einreicht. Diese Party könnte an eine Vernissage zur Ausstellung von Thomas Fischer „Retroperspektive – Die Pirmasenser Fußgängerzone im Wandel der Zeit“ geknüpft werden.

Michael Sester berichtete von eigenen Ideen, die er bereits dem Stadtmarketing vorgestellt, aber leider bisher kein Bescheid dazu erhalten hat. Er trägt sich z. B. mit dem Gedanken eine Plattform/Homepage unter dem Namen „Bürger für Bürger“ einzurichten, damit Pirmasenser Bürger und Bürgerinnen eine Anlaufstelle für ihre Ideen haben. Der Moderator regte an dieses Vorhaben mit denen der „Initiative Schusterbrunnenquartier“ zu verbinden. Hierzu soll ein Gespräch mit Hanna Neu, der Leiterin des Begegnungszentrums Mittendrin, Michael Sester und Bernd Ernst stattfinden.

Michael Sester regte an einen Spendenaufruf an die Pirmasenser Bürger und Bürgerinnen zu starten, die damit Projekte oder Events für die Fußgängerzone unterstützen könnten. Der Moderator berichtete von einer ähnlich gelagerten Idee: „Crowdfunding – Der FuZo-Zehner!“

Evtl. lassen sich beiden Ansätze im Rahmen der Bürgerinitiative realisieren.

Michael Sester berichtete von seiner Idee eine Kunstausstellung, verteilt über mehrere Leerstände in der Pirmasenser Innenstadt vergleichbar mit dem erfolgreich in Zweibrücken durchgeführten Projekt. Thomas Fischer schilderte eine ähnlich lautende Idee. Er ergänzte das Beispiel aus Homburg „das am besten dekorierte Schaufenster“. Hier stellt er sich eine Preisverleihung durch die Stadtverwaltung Pirmasens vor.

Der Moderator möchte im Nachgang anregen, dass Michael Sester seine Ideen „Spendenaufruf“ formuliert und als Ideenbeschreibung einreicht.

Der möchte im Nachgang anregen, dass Michael Sester und Thomas Fischer ihre beiden ähnlich gelagerten Ideen „Kunstausstellung/schönster Schaufenster gemeinsam per Ideenbeschreibung einreichen.

Michael Sester stellte seinen Imagefilm zu Pirmasens vor. Der Moderator wird diesen per Link allen Teilnehmern zur Verfügung stellen. Erledigt.

Nicole Senft-Bossert stellte ihre Idee von einem Kinderfest – „Meine Fußgängerzone wird bunter“ – vor. Die Teilnehmer bewerteten diese als sehr positiv. Nicole Senft-Bossert will ihre Idee noch etwas überarbeiten und dem Moderator digital (ausgefülltes Formular „Ideenbeschreibung“) bzw. allen Teilnehmern zur Verfügung stellen. Sie hat noch eine weitere Idee, die sie ebenfalls noch ausarbeiten und zur nächsten Ideenwerkstatt einreichen wird.

Der Moderator stellte seine Idee „Int. Kochfest „Kochen rund um die Welt“ im Schusterbrunnenquartier“ vor (siehe Ideenbeschreibung). Es entstand eine lebhafte Diskussion. Die Teilnehmer bewerteten die Idee als positiv. Angelika Zauner-Kröher und Nicole Senft-Bossert haben sich bereit erklärt die Idee auszuarbeiten und die Umsetzung zu übernehmen.

Der Moderator stellte seine Ideen „Pastaparty“ und „Kuchen am laufenden Meter“ vor (siehe dazu die ausgefüllten Ideenbeschreibungen). Die Teilnehmer bewerteten die Idee als positiv. Nicole Senft-Bossert will die Umsetzung dieser Ideen übernehmen und sie weiter ausarbeiten.

Neue Ideen in der Umsetzung (kurze Berichte):

Der Moderator berichtete von folgenden Umsetzungsständen:

„Weihnachtsmarkt“ am 12.12.2020:

Das Veranstaltungskonzept wurde beim Ordnungsamt eingereicht. Sobald die Genehmigung vorliegt, erfolgen die geplanten Umsetzungsschritte. Der Weihnachtsmarkt soll ab 2021 regelmäßig wiederholt. Auch ist das für einen Ostermarkt angedacht.

„Kunst- und Genussmarkt“ in 2021:

Hierzu ist ein erstes Gespräch am 15.10.2020 im Mittendrin zusammen mit Hanna Neu und einem möglichen Kooperationspartner geplant.

„Fitness- und Gesundheitstag“ in 2021:

Hierzu ist ein erstes Gespräch am 08.10.2020 im Mittendrin zusammen mit Hanna Neu und einem möglichen Kooperationspartner geplant.

Idee für Ideenspeicher:
Thomas Fischer stellte seine Idee „Nachtflohmarkt“ kurz vor. Er wird dazu eine Ideenbeschreibung zur nächsten Ideenwerkstatt beim Moderator einreichen.

Feedback zur Ideenwerkstatt:

Die Teilnehmer gaben ein sehr positives Feedback. Es wäre wünschenswert, wenn es mehr solcher Ideenwerkstätten über die Stadt verteilt gäbe. Leider erweist sich das von der Stadtverwaltung initiierte „Pirmasenser Ideenmanagement“ als nicht effizient. Ein Teilnehmer bezeichnete dieses als „Rohrkrepierer“. Man will sich nun selbst um die Umsetzung von Ideen kümmern und diese Aktivitäten in einer Bürgerinitiative bündeln. Die diskutierten Ideen als sehr positiv und Bereicherung für das Quartier bewertet. Die Teilnehmer möchten, dass die Gesamtdauer der dritten Ideenwerkstatt auf zwei Stunden ausgedehnt wird.

Der Moderator arbeitet zur dritten Ideenwerkstatt eine neue Agenda aus und stellt diese den Teilnehmer mit dem Formular „Ideenbeschreibung“ zur Verfügung. Teilnehmer, die Ideen haben, füllen dieses vorab aus und reichen es beim Moderator ein.

Hinweis auf Folgetermin:

05.11.2020 – 3. Ideenwerkstatt 17 – 19 Uhr

verfasst von mittendrin

Letzte Blogbeiträge

Protokoll zum 3.Nachbarschaftstreffen „Mein Nachbar und ich“

Orga-Team:   Hanna Neu, Bernd und Stephanie Ernst Teilnehmer:   siehe Anlage „Erfasste Kontaktdaten“! Thema:          „Mein Nachbar und ich“ am 24.10.2020 – „Einsamkeit, Isolation, Demokratie“ Referent: Albert Gomille Datum:           24.10.2020 Dauer:            9 – 11 Uhr Es nahm auch Frau Ganter, Koordinatorin von „Demokratie leben!“ Pirmasens teil. Programmpunkte Begrüßung und Erläuterungen zum allgemeinen Ablauf der Nachbarschaftstreffen bzw. der…

Weiterlesen
Kommentar zum3. Nachbarschaftstreffen

Gestern nahm ich an einem Nachbarschaftstreffen des Projektes „Mein Nachbar und ich“ im Rahmen von „Demokratie leben!“ teil. Darin wurden die Themen „Isolation, Einsamkeit, Demokratie“ behandelt. Heute Morgen ist mir dieser Text dazu eingefallen. Diesen möchte ich hiermit zur Diskussion stellen. Freue mich über Reaktionen und Feedback! Füreinander, miteinander Es ist erwiesen, dass Einsamkeit ein…

Weiterlesen
3. Nachbarschaftsfrühstück
Weiterlesen